Hartes Wochenende

Image

Drei Rennen in fünf Tagen standen für die Kaderläufer des Liechtensteiner Skiverbandes (LSV) auf dem Programm. Darunter der OPA-Continental Cup in Cogne (ITA), bei dem Nina Riedener als Neunte ein Topresultat ablieferte. 

Das Bachteler Nachtrennen in der freien Technik im Zürcher Oberland eröffnete am Mittwochabend die kleine Rennserie der Nordischen.

Am Folgetag reisten die Kaderläufer direkt nach Cogne (ITA), wo im Aostatal der OPA-Continental Cup stattfand. Der OPA (Organisation des fédérations de ski des pays alpins) sind acht mittel- und südeuropäische Skiverbände und somit alle Alpenländer angeschlossen. Sie richtet zusammen mit der FIS Wettkämpfe aus und gilt als Sprungbrett für den Weltcup.

Das dritte Rennen innert fünf Tagen forderte am Sonntagmorgen beim einen oder anderen dann seinen Tribut, denn die Spritzigkeit im U16/U18-Team fehlte teilweise und dennoch zeigten alle einem ambitionierten Wettkampf.